Südbrasilien Portal
Startseite » Sehenswürdigkeiten - Santa Catarina - Florianópolis

 

Florianópolis

Allgemeine Informationen

Sehenswürdigkeiten

Strände

Die Umgebung

Sportmöglichkeiten

Hotels

Nützliche Informationen

 

  • Hercílio Luz Brücke: Vor der Errichtung dieser Brücke im Jahre 1926 war die Verbindung vom Festland zur Insel nur mit dem Boot möglich. Es ist die größte Hängebrücke der Welt mit 819m Länge und zwei 75 Meter hohen Türmen. Seit 1982 ist sie für den Verkehr und Fußgänger aus Sicherheitsgründen geschlossen. Nachts bietet sie einen herrlichen Anblick, wenn sie von hunderten von Lampen beleuchtet wird. Das Brückenmuseum befindet sich auf der Inselseite und hat eine Sammlung von Fotos und Medienberichten aus den Tagen des Brückenbaus.

  • Der öffentliche Markt (Mercado Público): Der Markt wurde 1898 angelegt und befindet sich an der Ecke der Conselheiro Mafra Straße und Largo da Alfândega, im Zentrum der Stadt. Er ist Mo-Fr von 9-22 Uhr und Sa von 9-15 Uhr geöffnet. Der Markt bietet 144 Verkaufstände mit Kleidung, Früchten, Obst, frischem Fisch, Kunsthandwerk und einige der traditionellsten Bars der Stadt.

  • Die Kathedrale: 1748 wurde der Grundstein dieser, für unbestimmte Zeit geschlossenen, Kathedrale gelegt und nach 25 Jahren fertigegestellt. Sie befindet sich an der Stelle wo 1675 die erste Kapelle der Insel gebaut wurde, neben dem Praça XV. Sie beherbergt eine wichtige Sammlung
  • Praça XV de Novembro: Dieser Platz in der Innenstadt wurde 1662 vom Entdecker Francisco Dias Velho gegründet. Auf dem Platz befindet sich ein Denkmal zu Ehren der Helden, die im Paraguaykrieg ums Leben kamen. Der Platz ist auch berühmt wegen des fast 140 Jahre alten Feigenbaums, der sich in der Mitte des Platzes befindet. Nach einer Legende findet man seine große Liebe, wenn man viermal um den Baum herumläuft.

  • Die Festungen: Über die gesamte Insel verteilt befinden sich 11 Festungen an strategischen Punkten. Sie wurden von den Portugiesen errichtet, um das Land gegen spanische Eindringlinge zu verteidigen. Die drei wichtigsten Festungen sind die  Santa Cruz de Anhatomirim ,  Sao José da Ponta Grossa  und  Santo Antônio de Ratones , die alle drei restauriert wurden; Santa Cruz de Anhatomirim war die erste Festung auf der Insel und stammt aus dem Jahr 1744
  • Palácio Cruz e Souza - Geschichtsmuseum Santa Catarina's: Das Gebäude wurde im 18. Jahrhundert erbaut und war bis 1954 der Sitz der Regierung. 1979 erhielt es den Namen Cruz e Souza, in Ehren an den symbolischen Poeten. 1984 wurde das Gebäude in die Liste der Geschichtserben des Staates aufgenommen und restauriert. Das Inventar beinhaltet Möbel und Objekte, die an die politische Geschichte des Staates erinnern. Im Erdgeschoss befindet sich die Bibliothek des historischen und geografischen Instituts. Die Balustrade und Balkone kommen aus Italien und das Pflaster des Eingangsbereichs ist noch original portugiesisch. Besuche werden überwacht und müssen per Telefon (48-3028-8092) angemeldet werden. Besuchszeiten sind Mo-Fr vom 10-18 Uhr und Samstags. Sonntags und Feiertags von 10-16 Uhr.

  • Beira Mar Norte: Das ist der Name unter welchem die 8 km lange Avenue Rubens de Arruda Ramos bekannt wurde. Tag und Nacht kommen Leute hierher um spazieren zu gehen, zu joggen, Fahrradzufahren oder einfach die Ausblicke zu genießen. Entlang seiner gesamten Länge befinden sich Apartments, Bars, Restaurants und Nachtclubs. Es gibt auch eine öffentliche Skatingstrecke in der Nähe des Stadtteils Santa Mônica. Die Trilha do Lessa (ein 50 Meter langer Weg) befindet sich am CIC Kulturzentrum, von wo das Mangrovenökosystem und die Itacorubi Bucht besichtigt werden können. Der Weg ist beschildert mit Informationen über die einheimische Flora und Fauna.

  • Sambaqui Museum - Colégio Catarinense: Mit mehr als 5000 Ausstellungsstücken, darunter 200 Skelette, ist es die größte archäologische Sammlung in Brasilien. Der Priester João Alfredo Rohr gründete das Museum, das auf prehistorische Archäologie spezialisiert ist. Es zeigt außerdem viele Arten ausgestopfter Tiere und Münzsammlungen, Felsen, und einheimische Utensilien. Öffnungszeiten sind von Mo-Fr von 13:30-17:30 Uhr. Besuche müssen per Telefon ausgemacht werden. (48-3251-1216), Rua Esteves Júnior 711
  • Abenteuerpark: Der Abenteuerpark Maria Inêz Tournier befindet sich in einem alten Steinbruch auf der kontinentalen Seite von Florianópolis. Der Park hat bis zu 30 Meter hohe Wände zum abseilen und klettern, sowie eine Bühne für open-air Veranstaltungen. Hier ist auch der Hauptsitz der Associaçaõ Catarinense de Montanhismo (Kletter Organisation). Der Weg zum Park ist ausgeschildert und der Eingang befindet sich in der Straße Mário Candido da Silva, im Stadtteil Abraão. Er ist Di-So von 8-20 Uhr geöffnet.
  • Lagoa da Conceição: ist ein Stadtteil von Florianópolis, der sich 20 km entfernt vom Stadtzentrum befindet und ist bei weitem die beliebteste Gegend in der Stadt. Am Tag bewegt sich alles zu den nahegelegenen Stränden Mole and Joaquina. Nachts haben die Bars und Restaurants viel zu bieten.