Südbrasilien Portal
Startseite » Ilha do Mel

Ilha do Mel

Allgemeine Informationen

Ungefähr 115 km von Curitiba entfernt bietet Ilha do Mel (Honiginsel) das Schönste was die Küste Paraná zu bieten hat. Zubringerboote gibt es von Ponta do Sul jede Stunde (Dauer der Überfahrt ca. 30 Minuten) oder von Paranaguá 2 bis 3 Mal pro Tag (Dauer der Überfahrt ca. 90 Minuten).

Die Honiginsel - sie besteht aus zwei Teilen: der eine heisst "Encantadas", der andere "Nova Brasília" - verbunden sind die beiden durch einen schmalen Sandstreifen, der bei Flut überschwemmt wird.

Die Insel bietet eine Kombination aus wilder Natur und verlassenen Stränden - eine Seltenheit an der brasilianischen Küste, besonders im Süden. Um von einer Seite zur anderen zu gelangen, muss man sandige Wege inmitten ursprünglicher Vegetation entlang gehen. Nachts wird es hier sehr dunkel und man sollte eine Lampe bei sich haben. Die städtischen Gebiete auf der Insel haben jede Menge Unterkünfte, Campingplätze und Restaurants und fast jede Nacht gibt es eine Party in einer der Bars. 1992 wurden 95% des 27m² großen Gebiets mit Regenwald, Mangroven und Felsen auf der Insel Teil der ökologischen Station und im Jahr 2000 setzte die UNESCO das Gebiet unter Denkmalschutz.

 

 

Es gibt zwei Möglichkeiten die Insel zu erreichen: Von Pontal do Sul (30 Minuten) und von Paranaguá (1,5h). Boote fahren von beiden Stationen von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Eine gute Option ist es die Serra da Graciosa mit dem Zug nach Paranaguá herunterzufahren, die historische Altstadt zu besichtigen und von da aus das Boot zur Insel zu nehmen. Um zurück zukommen kann man das Boot nach Pontal nehmen, das schneller ist und von wo auch ein Bus nach Curitiba fährt. Vom Festland fahren die Boot zwei verschiedene Stellen auf der Insel an: Nova Brasília und Encantadas.

Die Strände auf der Insel sind die empfehlenswertesten in Paraná überhaupt.

 

 

Die Ilha do Mel ist ideal für Naturliebhaber und Wanderfreunde. Die Insel ist autofrei und die einzigen Möglichkeiten um von einem Punkt zum Anderen zu gelangen sind zu Fuß oder mit dem Boot. Die Anlegestellen befinden sich an den Stränden Brasília und Encantadas wo sich auch die Mehrzahl der Restaurants und Pousadas befinden.

Auf der Ilha do Mel leben ca. 1.000 Menschen und es gibt 2 Kranken- und Polizeistationen sowie eine Schule bis zur 8. Klasse und Einzelhandelsläden. Mehr als 90% der Insel steht unter Naturschutz und die Besucher dürfen keinen Luxus erwarten. Dafür besteht die Möglichkeit mit der Natur in unmittelbaren Kontakt zu kommen und ausgiebige, wunderschöne Wanderungen zu unternehmen. Sonnencreme, Mückenschutz und Taschenlampe sind empfehlenswerte Utensilien.

Nachfolgend einige Punkte, welche man gesehen haben sollte, wenn man ein paar Tage auf der Insel verbringt:

  • Fortaleza de Nossa Senhora dos Prazeres: Die Festung wurde von 1767 bis 1769 im Auftrag des portugiesischen Königs erbaut und später restauriert. Heute ist sie ein Freilichtmuseum und voller Legenden um versteckte Schätze.
  • Farol das Conchas: Der Leuchtturm wurde im Jahr 1872 erbaut und dient noch heute als Referenzpunkt für die Schifffahrt, welche die Häfen in Paranaguá und Antonina anlaufen.
  • Gruta das Encantadas: Die Grotte befindet sich ganz im Süden der Insel und ist durch eine beeindruckende Felswand gekennzeichnet. Um sie ranken sich zahlreiche Legenden und fantastische Geschichten um Meerjungfrauen und Fischer. Wichtig: Bevor Sie nach Encantadas laufen, erkundigen Sie sich nach den Gezeiten, da ein Teil der Strecke über Felsen führt, der bei Flut gefährlich sein kann!
  •  
  • Praias: Die besten Strände zum Baden sind der praia do Limoeira, de Fora, das Conchas, do Farol und praia Grande.
  •  

Sehr lohnenswert ist auch ein Bootsausflug zu der Ilha das Peças um die "Delfinbucht" zu sehen. Dort sieht man viele Schwärme dieser Säugetiere, welche zahm und neugierig wie sie sind, auch in die Nähe des Bootes kommen.